Schon gewusst?

Ärzte, Sozialarbeiter, Krankenschwestern, Künstler, Handwerkslehrer und Architekten entwickelten in den USA Anfang des 20. Jahrhunderts unabhängig voneinander den Beruf des Ergotherapeuten.

In Deutschland entstand der Beruf des Ergotherapeuten aus der Zusammenlegung von Beschäftigungs- und Arbeitstherapeuten. Bereits vor dem Zweiten Weltkrieg arbeitete Hermann Simon an einer arbeitstherapeutischen Theorie zur Behandlung psychisch Kranker, die er 1924 vorstellte. In der Nachkriegszeit wurden in Deutschland durch britische Krankenschwestern erstmals beschäftigungs- und arbeitstherapeutische Verfahren und Methoden zur Versorgung der an Psyche und Körper verwundeten deutschen Soldaten und Zivilisten angewendet. Die erste Lehreinrichtung für Beschäftigungstherapie wurde dann 1953 in Hannover im Annastift gegründet.

Mehr zum Thema Ergotherapie bei Wikipedia




kostenfreie InfoHotline
(0800) 593 77 77

LizzyNet - das virtuelle Bewerbungsgespräch

Das Internet-Portal "LizzyNet.de" bietet nicht nur viele Infos zur Berufswahl. Hier gibt es auch ein...