WFOT-Anerkennung

Die Ergotherapie-Ausbildung an der ecolea ist anerkannt durch den Weltverband der Ergotherapeuten WFOT (World Federation of Occupational Therapists). Doch was bedeutet das?

Wer im Ausland anerkannt als Ergotherapeut arbeiten will, muss eine WFOT-zertifizierte Ausbildung absolviert haben. Insbesondere in Staaten außerhalb der Europäischen Union (z.B. USA, Kanada, Australien) ist die Arbeitsgenehmigung und die Möglichkeit, Zusatzqualifikationen zu erwerben, von einer WFOT-anerkannten Ausbildung abhängig.

Grundlage der WFOT-Anerkennung deutscher Ergotherapie-Schulen bilden die aktualisierten Ausbildungsstandards des DVE, die auf den "Revised Minimum Standards for the Education of Occupational Therapists 2002" ("Revidierte Mindeststandards für die Ausbildung von Ergotherapeuten 2002") des Weltverbandes der Ergotherapeuten (WFOT) sowie ergänzenden nationalen Bedingungen beruhen.

Erfüllt eine Schule diese Standards (z.B. Personalschlüssel, Lehr-/Lerninhalte, qualifizierte Lehrkräfte ...), wird sie dem WFOT genannt. Alle fünf Jahre müssen sich Ergotherapieschulen erneut um die WFOT-Anerkennung bemühen und dabei neben nationalen gesetzlichen Bestimmungen internationale Qualitätsstandards erfüllen. 

Wichtiger Hinweis! Die WFOT-Anerkennung ist grundsätzlich an eine Ausbildungsstätte gekoppelt. Das heißt, Ergotherapeuten, die ihre Ausbildung an einer Ergotherapie-Schule ohne WFOT-Anerkennung absolviert haben, können die WFOT-Anerkennung theroretisch nur nachholen, wenn sie die Ausbildung, diesmal an einer WFOT-anerkannten Ergotherapie-Schule, komplett wiederholen würden.



kostenfreie InfoHotline
(0800) 593 77 77

LizzyNet - das virtuelle Bewerbungsgespräch

Das Internet-Portal "LizzyNet.de" bietet nicht nur viele Infos zur Berufswahl. Hier gibt es auch ein...

...ein Ergotherapeut?

Der Jobscout von tv-schwerin hat sich an der ecolea selbst ein Bild von der vielseitigen und zukunftsorientierten Ausbildung gemacht. mehr...