11.01.2018

Paul Meffert ist bester Vorleser der ecolea Güstrow

Lesen ist die Grundlage aller Bildung. Nur wer liest, kann auch verstehen. Lesen vergrößert den Wortschatz und verbessert die Ausdrucksfähigkeit. Beim jährlichen Vorlesewettbewerb der ecolea stehen Leselust und Lesespaß im Mittelpunkt.

Jedes Jahr findet für die sechsten Klassen bundesweit der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels statt. Im Oktober 2017 startete die 59. Wettbewerbsrunde. Bis Dezember wurden zunächst die Klassensieger ermittelt. Am 11. Dezember traten dann sechs Mädchen und Jungen in den kleinen aber gemütlichen Räumen der Museumspädagogik des Güstrower Schlosses gegeneinander an, um sich beim Schulentscheid zum besten Vorleser oder zur besten Vorleserin der ecolea Güstrow zu qualifizieren.

Vor den Augen und Ohren der dreiköpfigen Jury galt es zunächst eine Passage aus einem selbst gewählten Buch möglichst sicher und mit sinngemäßer Betonung vorzulesen. Im zweiten Teil des Vorlesewettbewerbs wurde es sogar noch etwas anspruchsvoller. Die Leseratten mussten nun einen etwas schwierigeren und zudem unbekannten Text bewältigen.

In der beschaulichen Atmosphäre des Güstrower Schlosses gelang es Theresa Leidecker, Marten Ehlert, Paul Meffert, Muriel Justine Gebauer, Wanda Bokelmann und Henriette Rosenstiel, ihre Vorlesefähigkeiten so überzeugend präsentieren, dass sich die Juroren gar nicht entscheiden konnten und noch ein Stechen zwischen drei Schülern veranstalten mussten. Die Drei lasen noch einen weiteren Fremdtext vor. Die Entscheidung war knapp. Am Ende hatte Paul Meffert aus der 6b die Nase vorn. Ihm gelang es am besten die Textauszüge zum Leben zu erwecken und die Jury für das vorgestellte Buch zu interessieren.

Mit seinem Erfolg als bester Vorleser der ecolea Güstrow hat sich Paul Meffert für die Teilnahme am Regionalentscheid qualifiziert, der Anfang 2018 voraussichtlich wieder in der Uwe Johnson-Bibliothek in Güstrow stattfinden wird.

Wir drücken Paul ganz fest die Daumen!

Unser Dank gilt der Jury - Herrn Biener, Vorsitzender des Schulvereins der ecolea, Frau Wolter, Lehrerin der ecolea, und Jakob Böttcher, Schüler der ecolea.

Mehr Bilder vom Vorlesesewettbewerb gibt es in der Fotogalerie

SR | SCG | 110117

Zum Vorlesewettbewerb

Seit 1959 organisiert der Börsenverein des Deutschen Buchhandels jährlich den Vorlesewettbewerb. Der Wettbewerb, mit begründet von Erich Kästner, steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den von der Kultusministerkonferenz empfohlenen Schülerwettbewerben. Rund 600.000 Kinder der sechsten Klassen aller Schularten beteiligen sich jedes Jahr an rund 7.000 Schulen.

Mit dieser traditionsreichen Leseförderungsaktion möchten die Akteure Kinder ermuntern, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen und aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen. Leselust und Lesespaß stehen dabei im Mittelpunkt. Den herausragenden Abschluss der jeweiligen Wettbewerbsrunde bildet der Bundesentscheid, bei dem prominente Lese-Botschafter für besondere Aufmerksamkeit sorgen.





kostenfreie InfoHotline
(0800) 593 77 77

BuchTipp Februar 2018

Ich, Tessa und das Erbsengeheimnis

DID YOU KNOW?

Wann wurde das Snowboard erfunden?