14.09.2017

ecoleaner simulieren Bundestagswahl

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 9 bis 12 haben heute die Wahl: Knapp zehn Tage bevor Deutschlands Wähler ganz offiziell an die Wahlurne schreiten, um über die politische Zukunft ihres Landes zu entscheiden, simulieren die Jugendlichen bei einer schulinternen Bundestagswahl den Ablauf der richtigen Wahl und geben auch ihre Stimmen ab.

Knapp 240 Schülerinnen und Schüler nehmen freiwillig an dem Wahlprojekt teil, das von Geschichtslehrer Uwe Reinschlüssel und seinem Abi-Kurs vor einem halben Jahr initiiert wurde. Uwe Reinschlüssel ist sicher, dass diese Art des Erlernens und Erlebens von Demokratie einprägsamer und nachhaltiger ist, als das bloße Aneignen theoretischen Wissens. Begeisterung für politische Teilhabe und gesellschaftliches Engagement zu wecken, Meinungsbildungsprozesse zu fördern und das Urteilsvermögen der jungen Menschen zu stärken, seien schließlich ebenso Aufgabe von Schule wie das Vermitteln sprachlicher oder mathematischer Kenntnisse.

Vorbereitet und organisiert haben die Schülerinnen und Schüler die realitätsgetreue Wahl zum größten Teil selbst. Dazu haben Hannes Frahm aus dem 12. Jahrgang und seine Mitschüler unter anderem die echten Wahlzettel adaptiert und Fragebögen, Infomaterial und Werbeplakate erstellt.

Heute wollen die zukünftigen Erstwähler ihre Stimme abgeben. Auf das Ergebnis der internen Bundestagswahl müssen die ecolea-Schüler dann noch ein wenig warten. Die statistische Auswertung wird etwas Zeit in Anspruch nehmen. Schon jetzt sind die Jugendlichen und ihre Lehrer gespannt, wie das Ergebnis auch im Vergleich zur realen Bundestagswahl ausfallen wird.

SR | SCG | 150917





kostenfreie InfoHotline
(0800) 593 77 77