Interdiziplinäre Zusammenarbeit bei Werkstattprojekten

Im März haben die Schüler:innen aus dem Bereich Sozialwesen der ecolea Rostock drei klassenübergreifende Werkstattprojekte durchgeführt. Bei der kreativen Zusammenarbeit sind ein Film, eine Zeitung und ein Theaterstück entstanden.

Die Bewältigung bestimmter Aufgaben erfordert heute mehr denn je die Zusammenarbeit von Menschen mit unterschiedlichem Wissen und unterschiedlichen Fertigkeiten. Das erlebten auch unsere angehenden Erzieher:innen und Heilerziehungspfleger:innen der ecolea Rostock. Zur Umsetzung ihrer drei Werkstattprojekte schlossen sie sich zusammen und betrachteten ihre Aufgaben aus einer interdisziplinären Perspektive. Sie bildeten gemischte Teams und setzten ihre kreativen Ideen gemeinsam um. Sie produzierten einen Film, erstellten eine Zeitung und inszenierten ein Theaterstück. Während sich der Film mit dem Titel „Normal“ mit Themen wie Ausgrenzung, Diskriminierung und Mobbing auseinandersetzt, ging es bei dem Zeitungsprojekt um die Erstellung einer Abschlusszeitung. In dem Theaterprojekt wiederum griffen die zukünftigen Pädagog:innen die uralte Frage „Bin ich schön?“ auf und näherten sich methodisch und didaktisch dem Thema Schönheit.

Die drei Werkstattprojekte haben nicht nur respektable Ergebnisse hervorgebracht, sondern waren für die Schüler:innen auch eine willkommene Abwechslung und eine tolle Möglichkeit miteinander und voneinander zu lernen.

Mehr Bilder von den Werkstattprojekten im Bereich Sozialwesen gibt es in der Fotogalerie.

SR | SCG

 


Unsere Top-Nachrichten

We communicate!