Lehrstunde im Gerichtssaal

Mitte November hatten die Schüler der Klasse SOA 18 die Gelegenheit, das Landgericht Schwerin zu besuchen und eine öffentliche Strafgerichtsverhandlung vor dem Schöffengericht zu verfolgen. Ziel war es, die Schülerinnen und Schüler mit dem Gerichtswesen in Deutschland vertraut zu machen und sie für die Besonderheiten des Strafverfahrens zu sensibilisieren.

Insbesondere Strafverfahren gegen Jugendliche und Heranwachsende spielen im Arbeitsalltag von Sozialassistenten und Erziehern eine nicht unerhebliche Rolle, z.B. wenn sie straffällig gewordene Jugendliche in Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit betreuen oder im Bereich der Schulsozialpädagogik tätig sind. Im Jugendstrafrecht werden oftmals Rechtsbrüche in Zusammenhang mit Sachbeschädigungen, Gewaltanwendungen, Körperverletzungsdelikte, Erpressung, Diebstahl oder Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz verhandelt, bei denen Sozialassistenten oder Erzieher als Zeugen, Berater oder Vertrauenspersonen befragt werden oder sogar selbst als Schöffen, also als ehrenamtlich berufene Richter, an einem Jugendstrafprozess beteiligt sind. Für die zukünftigen Sozialassistenten der ecolea Schwerin war die öffentliche Verhandlung am 12. November sehr lehrreich und informativ. So erfuhren sie zum Beispiel, dass im Mittelpunkt des Jugendstrafrechts die Erziehung und nicht die Bestrafung der straffälligen Jugendlichen steht. Aber auch Aspekte wie die Strafmündigkeit oder die Möglichkeiten der Prävention, Sanktion, und Resozialisierung wurden sehr anschaulich erläutert - Erkenntnisse, die für die spätere berufliche Tätigkeit der SOAs von großem Nutzen sein können.

Doch nicht nur strafrechtliche Themen sind für den Arbeitsalltag der pädagogischen Fachkräfte relevant. Auch juristische Fragen aus anderen Rechtsbereichen spielen bei der Tätigkeit in Kindergärten, Schulen oder bei der Zusammenarbeit mit Sorgeberechtigten und Behörden eine große Rolle. Wer haftet, wenn sich ein Kind verletzt? Ist es Erziehern erlaubt, Fotos von Kindern auf die Website zu stellen? Welche Rechte haben Elternvertreter? Welche gesetzlichen Grundlagen des Kinder- und Jugendschutzes gibt es? Wie müssen die Erzieher vorgehen, wenn ein Kind an einer Allergie leidet? Oder was wird eigentlich im Betreuungsvertrag geregelt? Diese und weitere Themen werden an der ecolea Schwerin im Unterrichtsfach „Recht“ behandelt, um die Schüler in den berufsspezifischen Rechtsfragen fit zu machen. Schließlich müssen sie auch bei ihrer zukünftigen Arbeit unterschiedliche Gesetzesvorgaben beachten und in der Lage sein, sich an die richtige Institution zu wenden, wenn eine Rechtsverletzung vorliegt oder Rechtsbeistand eingeholt werden muss.

SR | SCG

 


Unsere Top-Nachrichten

Last Christmas?

Voller Einsatz am Netz