Masseur/in und med. Bademeister/in

Masseure und medizinische Bademeister sind Spezialisten für Massagen. Nicht selten heißt es, sie haben heilende Hände. Denn sie besitzen ein ausgeprägtes Feingefühl für Verspannungen in Muskulatur und Gewebe. Doch Masseure und medizinische Bademeister können noch eine Menge mehr. Sie nutzen die vielfältigen Möglichkeiten der physikalischen Therapie, um Menschen auf natürliche Weise zu Gesundheit und Wohlbefinden zu verhelfen.

jetzt bewerben

Key Facts

Staatlich anerkannter Masseur/ med. Bademeister (m/w)
Beginn
August
Dauer
2-jährige schulische Ausbildung mit integrierten Praktika, 6-monatiges Anerkennungspraktikum im Anschluss
Ausbildungsorte
Rostock
Schulgeld
180 Euro pro Monat

Verkrampfte Muskulatur durch berufsbedingte Haltungsprobleme, Gelenkschmerzen aufgrund einer Arthrose, geschwollene Beine durch eine Stauung im Lymphgefäßsystem oder Probleme bei der Atmung – als Masseurin und medizinische Bademeisterin oder Masseur und medizinischer Bademeister hast du für all diese Beschwerden die passende Therapie. Du nutzt verschiedene Massagetechniken und andere physikalische Behandlungsmethoden, um Beschwerden zu lindern und Erkrankungen zu heilen, und greifst dabei auf umfassende Kenntnisse der menschlichen Anatomie zurück.

Wusstest du schon, dass das Wort Massage verschiedene Ursprünge hat? Im Griechischen steht das Wort massein für „kauen, kneten“, das französische masser bedeutet „massieren“, das spanische amasar wird mit „durchkneten, kneten“ übersetzt und das arabische mas mit „berühren, betasten“. Unter Massage versteht man die mechanische Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz.

Masseure und medizinische Bademeister beherrschen zahlreiche Massagetechniken wie klassische Massagen, Akupunkturmassagen, Lymphdrainagen, Ayurveda-Massagen oder Reflexzonentherapien. Ob Streichen, pressen, kneten oder klopfen - die Massagen fördern die Durchblutung, lösen Verklebungen zwischen Gewebeschichten, bauen Lymphflüssigkeit ab, entspannen die Muskulatur und verringern Beschwerden. Neben den klassischen Massagen gibt es verschiedene Arten physikalischer Therapien, wie zum Beispiel die Thermotherapie, Elektrotherapien und Hydrotherapien, die Schmerzen lindern und Bewegungsstörungen verbessern. Im Rahmen der Hydrotherapie führen Masseure unterschiedliche Wasseranwendungen durch, zum Beispiel Kneippsche Güsse, medizinische Bäder und Unterwassermassagen. Für die Thermotherapie nutzen sie Wärme- und Kältereize. Hier kommen häufig Fango-Packungen oder Eistherapien zum Einsatz.

Der Beruf des Masseurs und medizinischen Bademeisters zählt zu den nichtärztlichen Heilberufen. Das hat zur Folge, dass du nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung sowohl mit als auch ohne ärztliche Verordnung behandeln kannst. Das Betätigungsfeld für diesen Beruf ist daher nicht nur auf das öffentlich finanzierte Gesundheitswesen beschränkt, sondern schließt die präventiven und rehabilitativen Bereiche mit ein. Zum Behandlungsspektrum gehören ebenso rheumatische Erkrankungen wie die Nachsorge von Bandscheibenvorfällen, Sport- oder Unfallverletzungen. Im Rahmen von Fitness- und Wellnessangeboten behandeln Masseure und medizinische Bademeister auch gesunde Menschen.

Aufgaben

  • Erstellen von Behandlungsplänen
  • Massagetherapien mit verschiedenen Techniken
  • Bewegungstherapien
  • Wärme- und Kälteanwendungen (z.B. Fango oder Eistherapien)
  • Balneo- und Hydrotherapien
    (z.B. Kneippsche Güsse, medizinische Bäder und Unterwassermassagen)
  • Inhalationen
  • Elektrotherapien
  • Dokumentieren der Therapien
  • Instandhaltung von Arbeitsgeräten

Ich habe meinen Wunschberuf gefunden und bewerbe mich für die Ausbildung zum Masseur und med. Bademeister (m/w).

Job-Chancen

Erfolgreiche Absolventen der Ausbildung zum Masseur/ med. Bademeister können als Angestellte oder freiberuflich tätig sein oder sich mit einer eigenen Praxis selbstständig machen. Gute berufliche Perspektiven bieten sich vor allem in:

  • Kliniken
  • Rehabilitationseinrichtungen
  • freien Praxen / mobilen Massagestudios
  • SPA-Bereichen von Hotels
  • Fitness- und WellnessCentern
  • Sportvereinen
  • bei Krankenkassen
  • Altenheimen
  • Behinderteneinrichtungen
  • betriebsärztlichen Einrichtungen
  • Lehreinrichtungen

Die Gesundheitswirtschaft gehört zu den beschäftigungswirksamen Wachstumsfeldern. Durch die Veränderungen in unserer Bevölkerungsstruktur (steigende Lebenserwartung, Zunahme des Anteils älterer Menschen) und die wachsende Bereitschaft der Menschen, immer mehr Verantwortung für die Aufrechterhaltung der eigenen Gesundheit zu übernehmen, ist ein Dienstleistungs- und Arbeitskräftebedarf entstanden, der in den kommenden Jahren weiter expandieren wird.


Wellness - die Branche boomt

Der Trend zum gesünderen Leben und Arbeiten, zu mehr Fitness und einer individuellen, exklusiven Betreuung bei Entspannung und Freizeit hat die  Wellness-Branche explodieren lassen. Sich erholen und entspannen bei Massage, Fango oder Qi Gong liegt im Trend. Für den gestiegenen Anspruch der Gäste benötigen die Betreiber von Fitness-Studios, Ferienanlagen, Wellness-Hotels, Erlebnisbädern professionell ausgebildete Mitarbeiter, die ihren Kunden ein möglichst ganzheitliches Wellnessangebot vermitteln können. Gute Job-Aussichten also für Masseure und medizinische Bademeister. Der Trend bei der Suche nach geeignetem Personal geht in Richtung Spezialisierung. Wer bereits während seiner Ausbildung zusätzliche Qualifikationen erwirbt, hat bei den zukünftigen Arbeitgebern die besseren Karten.


Du möchtest mehr?

Wenn du die Ausbildung zum Masseur/ med. Bademeister erfolgreich absolviert hast, kannst du sogar noch einen Schritt weiter gehen: Das „Gesetz über die Berufe in der Physiotherapie" ermöglicht für Masseure und medizinische Bademeister eine verkürzte, berufsbegleitende Qualifizierung zum Staatlich anerkannten Physiotherapeuten in nur 24 Monaten (Vollzeit) oder  30 Monaten (berufsbegleitend).


Inhalte der Ausbildung

Massage findet insbesondere in Behandlungsbereichen der Orthopädie, Chirurgie und Inneren Medizin sowie in der Sportphysiotherapie ein umfangreiches, verantwortungsvolles Anwendungsgebiet. Neben fachlichem Wissen werden im Umgang mit den Patienten psychologische Kenntnisse und im Umgang mit Ärzten und Therapeuten ein kooperatives, kommunikatives Auftreten verlangt.

In der Ausbildung zum Masseur/ med. Bademeister erwirbst du umfangreiche Kenntnisse in den Bereichen:

  • Anatomie
  • Physiologie
  • allgemeine Krankheitslehre
  • spezielle Krankheitslehre
  • Hygiene
  • klassische Massagetherapie
  • Sonderformen der Massage
  • Reflexzonentherapie
  • Balneo- und Hydrotherapie
  • Bewegungstherapie
  • Elektrotherapie
  • Befunderhebung


Praktikum

Zusätzlich zum theoretischen und fachpraktischen Unterricht durchläufst du innerhalb der 2-jährigen Ausbildung verschiedene externe Praktika in erstklassigen Einrichtungen der Gesundheitswirtschaft. Im Anschluss an die Ausbildung absolvierst du ein 6-monatiges Anerkennungspraktikum. Während deiner praktischen Einsätze wirst du individuell betreut, sowohl von Lehrkräften der Schule als auch von Mitarbeitern der jeweiligen Einrichtung.

Beispiele für Praktikumseinrichtungen

  • Dr. Ebel Moorbad Bad Doberan
  • Fachklinik Waldeck
  • Ostseeklinik Insel Poel

Voraussetzungen

Zugangsvoraussetzungen

  • Berufsreife (Hauptschulabschluss)
  • gesundheitliche Eignung

Persönliche Voraussetzungen

  • Kontakt- und Kommunikationsbereitschaft
  • keine Scheu vor engem körperlichen Kontakt mit kranken und gesunden Menschen
  • Einfühlungsvermögen
  • Freude an Bewegung

Kosten

Schulgeld 180 Euro pro Monat
Anmeldegebühr 100 Euro einmalig
Kosten für Lernmittel 7,50 Euro pro Monat
Prüfungsgebühr 275 Euro einmalig

Das o.a. Schulgeld gilt für Schüler ohne Berufsabschluss und bei Vorlage der amtlichen Meldebescheinigung in 
Mecklenburg-Vorpommern bis zum 30.09. des laufenden Schuljahres.


Zusatzangebote

»Aquafitnesstrainer«
Kosmetikkurs
Fußreflexzonenmassage
Kindermassage
»Nordic Walking Instructor«
Grundkurs »Elastisches Taping«
verkürzte Ausbildung zum Physiotherapeuten

Bewirb dich online!

1

Bewerben

Wenn du dich für eine Ausbildung an der ecolea entschieden hast, kannst du uns deine Bewerbungsunterlagen ganz einfach online zusenden. Eine Bewerbung an der ecolea | Private Berufliche Schule ist jederzeit möglich.
2

Vorstellen

Sind alle Zugangsvoraussetzungen erfüllt, erhältst du eine Einladung zu einem Eignungstest und einem persönlichen Gespräch, in dem wir dich, deine Fähigkeiten und deine beruflichen Ziele etwas besser kennenlernen möchten.
3

Starten

Wenn alles passt, senden wir dir einen Ausbildungsvertrag zu. Damit ist es geschafft! Deiner Ausbildung an der ecolea | Private Berufliche Schule steht nun nichts mehr im Wege.

Nur ein paar Schritte und deine Bewerbung ist bei uns.

jetzt bewerben

Termin vereinbaren Element

Kostenfreie InfoHotline

(0800) 593 77 77

Ruf uns kostenfrei an. Wir stehen dir für weitere Fragen rund um die ecolea gern zur Verfügung.

Infomaterial herunterladen

In unseren InfoBroschüren findest du alle wesentliche Informationen zum Thema Ausbildung plus Studium und Weiterbildung an der ecolea | Private Berufliche Schule. Hier kannst du die Broschüren runterladen.

Per Post oder online bewerben

Du möchtest dich für eine Ausbildung an der ecolea bewerben? Dann sende uns deine Bewerbungsunterlagen per Post zu oder bewirb dich ganz einfach online!