Projektkurs räumt auf

Der Müll muss weg - das dachten sich die Schülerinnen und Schüler des Projektkurses „Umwelt“ und haben wärend des Unterrichts mit einer kleinen Müllsammelaktion selbst für Ordnung gesorgt.

Müll und besonders Plastikmüll gehören nicht in die Natur. Leider passiert es doch immer wieder, dass Müll achtlos in der Umwelt entsorgt wird. Zigarettenkippen, Fast-Food-Tüten, Kaffeebecher, Bonbonpapier oder Bierflaschen - habt ihr schon mal darauf geachtet, wie die Wiese, der Spielplatz oder der Park vor eurer Haustür aussehen? Dass Dreck und Unrat die Umwelt verschmutzen, ist allen bekannt. Was viele nicht bedenken: Es sieht nicht nur für Spaziergänger unschön aus, sondern die Schadstoffe, beispielsweise aus Zigarettenkippen, gefährden Tiere und Pflanzen.

Unsere Schülerinnen und Schüler des Projektkurses „Umwelt“ wollten dagegen etwas Konkretes tun und haben am 25. März auf dem nahegelegenen Sportplatz und in dessen Umgebung eine kleine Müllsammelaktion durchgeführt. Dabei sind mehrere Säcke Unrat zusammengekommen. Sogar einen Einkaufswagen konnten sie aus dem kleinen Bach, einem Nebenarm der Nebel, fischen. Den haben die Siebt- und Achtklässler dann gleich genutzt, um den Müll zurück zur Schule zu transportieren. Bei der Entsorgung hilft nun der Hausmeister. Der hat nämlich den Überblick über den Füllstand der Mülltonnen und die Termine zur Entleerung.

SR | SCG


Unsere Top-Nachrichten

Schöne Osterferien!