Watt für'n Klima!

Vom Wattenmeer bis zur Antarktis, vom gesunden Reizklima auf Helgoland bis zur sengenden Hitze in der Wüste. Die spannende Klima-Reise der Klasse 9a startete Mitte März in Otterndorf im Landkreis Cuxhaven.

Endlich ging es wieder los! Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause durften die Schülerinnen und Schüler der 9a am 14. März ihre einwöchige Klassenfahrt antreten. Otterndorf, ein kleines Nordseebad mit Altstadtkern und schönen Fachwerkbauten, war das Ziel der Neuntklässler und gleichzeitig Ausgangspunkt für spannende Ausflüge. Denn die Jugendherberge Otterndorf liegt direkt „achtern Diek“, also hinter dem Deich an der Elbmündung in die Nordsee.

Kein Wunder also, dass die Wattwanderung ganz oben auf der Tagesordnung der ecoleaner stand. Was macht das Wattenmeer einzigartig? Macht Schlick schön? Der Wattführer wusste jede Menge Interessantes über das Weltnaturerbe zu berichten und sorgte für gute Unterhaltung.

Im Klimahaus in Bremerhaven reisten die Schülerinnen und Schüler am nächsten Tag auf dem Längengrad 8° Ost 34' einmal um den Globus. Welche Auswirkung hat das Klima auf das Leben der Menschen? Welche Gefahren bringt der Klimawandel? Auf 5.000 Quadratmetern konnten unsere Neuntklässler das Klima buchstäblich hautnah erleben: Sie kämpften sich durch das Blätterdickicht im Regenwald und erlebten die Hitze und Trockenheit der Wüste zwischen kargen Sand- und Felsinstallationen - bei 35 °C und unbarmherzig brennender Sonne.

„Alle Mann an Bord!“ hieß es für die Reisegruppe aus Güstrow bei ihrem Ausflug auf Deutschlands einzige Hochseeinsel. Mit dem Schiff ging es nach Helgoland, wo die Jugendlichen die Insel bis zur Langen Anna, einem 47 Meter hohen Brandungsfelsen im äußersten Norwesten der Insel, überquerten und erkundeten. Auch hier gab es wieder jede Menge Informationen über das gesunde Reizklima.

Am Freitag hieß es für die ecoleaner Abschied nehmen. Alle Mitreisenden waren sich einig, dass die Klassenfahrt eine gelungene Sache war: Tolle Zimmer und ein erstklassiges Buffet in der Jugendherberge und dazu spannende Ausflüge. Alle haben sich wohl gefühlt. Daran konnte auch das überwiegend nasse und kühle Wetter nichts ändern.

SR | SCG

 


Unsere Top-Nachrichten

Schöne Osterferien!