22.10.2018

Besöker vänner i Sverige

Hej! Vi, det är 12 elever och tre lärare, hade fem herlige dagar i Bankeryd tillsammans med våra nya vänner från vår svenska partnerskola Attarpsskolan. Vi gillade Bankeryd väldigt mycket, vi besökte Naturreservatet Dumme Mosse, Polkagriskokeri i Gränna, tändsticksmuseet i Jönköping och ett spännande Iskockeyspel. Manga hälsningar och tusend tack!

Am diesjährigen Schüleraustausch mit unserer Partnerschule Attarpsskolan im schwedischen Bankeryd Anfang Oktober nahmen insgesamt 12 Schülerinnen und Schüler des neunten Jahrgangs teil. Im Mittelpunkt des Besuches stand nicht nur das Erproben und Verbessern der Sprachkenntnisse, sondern auch der interkulturelle Austausch. Beides gestaltete sich einfacher als erwartet: Da die ecoleaner ausnahmslos bei schwedischen Gastfamilien untergebracht waren, konnten sie von Anfang an aktiv in den schwedischen Lebensalltag eintauchen und auf diese Weise Land und Leute ganz authentisch erleben. Das Sprachenlernen passierte da ganz nebenbei.

Auf dem Programm standen wieder zahlreiche Aktivitäten. So ging es für die deutschen Schüler und ihrer Gastgeber gleich am Dienstag dem „Ökobus“ raus in die Natur. Ausgerüstet mit Wathosen, Gummistiefeln und Keschern, galt es in den Bächen, Flüssen, Mooren und Wäldern des Naturreservats Dumme Mosse Flora und Fauna zu erkunden. Das Feuchtgebiet Dumme Mosse zählt zu den letzten großen Mooren Smålands und war somit bestens geeignet für das gemeinsame Biologieprojekt Ecobussen. Wer Lust hatte, konnte im Anschluss am Matschrennen teilnehmen, was trotz der Kälte großen Spaß machte. Spätestens beim gemeinsamen Bowling und Pizzaessen am Abend waren dann auch die letzten Frostbeulen wieder aufgetaut.

Der Mittwoch begann mit einem Ausflug auf die sagenumwobene Insel Visingsö, die lang und schmal mitten in Schwedens tiefstem See, dem Vätternsee, liegt. Nach der Besichtigung der Burgruine bestiegen die ecoleaner den Kirchturm der Kirche von Kumlaby, einer der ältesten Kirchen Schwedens, wo sich ihnen ein bei herrlichem Wetter ein fantastischer Ausblick über die Insel bot. Am Nachmittag stand eine Fahrt ins malerische Gränna auf dem Plan. Der kleine Ort oberhalb des Vättern gilt als Geburtsort der beliebten rot-weiß gestreiften Zuckerstangen, die auf Schwedisch polkagrisar heißen. Und so war der Besuch einer polkagriskokeri (Polkagrisbäckerei), in der man die Zuckerstangen nicht nur kaufen, sondern auch selbst herstellen kann, ein Muss. Der abwechslungsreiche Tag endete mit einem von den Schweden privat organisierten Wrap-Essen.
 
Nach dem Unterricht am Donnerstag erwarteten die Schülerinnen und Schüler zwei weitere Highlights. Zunächst besuchten sie das Tändsticksmuseet in Jönköping, das einzige Streichholz-Museums der Welt. Am Abend erlebten sie dann noch ein richtig spannendes Eishockeymatch zwischen „HV71 Jönköping“ und „Djurgarden Stockholm“, bei dem die Mannschaft aus Jönköping trotz der engagierten Anfeuerungsrufe der ecoleaner mit 1:3 eine Heimniederlage einstecken musste.

Ob beim gemeinsamen Unterricht oder bei den zahlreichen Unternehmungen - verständigt haben sich die Jugendlichen übrigens überwiegend auf Englisch. Anfängliche Sprachbarrieren waren schnell überwunden, schließlich gab es genug Themen, die die deutschen Mädchen und Jungen ebenso bewegten wie die schwedischen.

Am Freitag hieß es dann auch schon wieder Abschied nehmen. Nach der tollen Woche, waren alle ein wenig traurig. Kleines Trostpflaster: Die Fahrt über die beeindruckende Öresundbrücke, die die Güstrower Gymnasiasten bereits auf der Hinfahrt überquert hatten, und die Aussicht auf den Gegenbesuch ihrer Partnerschüler aus Schweden Anfang Juni 2019.

Mehr Bilder vom Schüleraustausch 2018 gibt es in der Fotogalerie.

SR | SCG | 221018

Interkultureller Austausch an der ecolea
Das Erlernen von Sprachen im Unterricht reicht uns an der ecolea nicht aus. Sprachen müssen in möglichst realen Lebenssituationen angewandt, interkultureller Austausch muss gelebt werden. Der enge Kontakt zu Partnerschulen im europäischen Ausland unterstützt deshalb das Sprachenlernen an unserer Schule. Studienfahrten, Sprachreisen und der regelmäßige Schüleraustausch mit Ländern wie England, Polen und Schweden erweitern den Horizont unserer Schülerinnen und Schüler und das nicht nur in sprachlicher Hinsicht.





kostenfreie InfoHotline
(0800) 593 77 77

BuchTipp Juli

In 30 Städten um die Welt: New York, Berlin, Tokio – eine Reise zu den schönsten Metropolen

DID YOU KNOW?

Warum quietscht Kreide an der Tafel?