10.11.2018

Wie lebe ich klimafreundlich?

Einmal jährlich verlassen die Schülerinnen und Schüler ihre gewohnte Unterrichtsumgebung und arbeiten eine Woche lang gemeinsam und fächerübergreifend an praktischen Themen. Mitte Oktober war es wieder so weit: Die Kompaktwoche stand an.

In diesem Schuljahr wurde die Kompaktwoche an der ecolea Mallorca bereits im Oktober durchgeführt. Das Schulteam hatte sich für den früheren Zeitpunkt ausgesprochen, weil die Kompaktwoche durch die Auflockerung der herkömmlichen Unterrichtsstrukturen viel Raum für soziales Lernen lässt und dadurch die neuen Schülerinnen und Schüler bestens integriert werden können.

Inhaltlich drehte sich diesmal alles um die Themen Umwelt, Klimawandel und Klimaschutz. Bei vielen spannenden Aktivitäten setzten sich die Kinder und Jugendlichen auf ganz unterschiedliche Art und Weise mit ihrer Umwelt und den eigenen Lebensgewohnheiten auseinander.

So sammelten die Kleinsten unter der fachlichen Leitung der mallorquinischen Meeresschutzorganisation „Asociación Ondine“ am Strand Müll ein. Die Erlebnisse und Erfahrungen wurden anschließend kreativ verarbeitet, indem aus dem vermeintlichen Abfall lustige Tiere oder Schmuck gebastelt wurden. Außerdem erfuhren die Kinder alles über Mülltrennung und wollen zukünftig ihre Klasseräume und den Schulhof blitzsauber halten.

Die Klassen 3 bis 6 gingen das Thema ein wenig wissenschaftlicher an und besuchten die Mülltrennungsanlage „Tirme“. Dort fanden sie heraus, wie Müll professionell getrennt wird und unter welchen Bedingungen Recycling funktionieren kann.

Die Sekundarstufe untersuchte in verschiedenen Projekten den Klimawandel. Ursache, Erscheinungen und Lösungsansätze wurden in Experimenten erforscht und die eigene CO 2-Bilanz im Zusammenhang mit dem persönlichen Fleischkonsum ermittelt. In Portfolios präsentierten die Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse ihrer Recherchen und Versuche anschließend unter politischen, historischen, sozialen oder ökonomischen Gesichtspunkten.

Da auch im Jugendalter das persönliche Erleben immer noch eine große Rolle beim Lernen spielt, besuchten die Schülerinnen und Schüler außerdem die „Finca Son Pons“, die eine Geierstiftung zum Schutz des auf Mallorca ansässigen Mönchsgeiers beheimatet. Hier erlebten sie die Geier hautnah und bekamen einen einprägsamen Eindruck davon, was an der Natur und ihrer Umgebung so schützenswert ist. Die Weltanschauung der Indianer und deren Zugang zu Mutter Erde mit ihren Gaben und Bedürfnissen setzten die Schülerinnen und Schüler in einem kleinen Theaterstück in Szene.

Wir bedanken uns bei den örtlichen Organisationen für die tolle Kooperation und freuen uns, dass unsere Schülerinnen und Schüler viele Erlebnisse und Kenntnisse gesammelt haben, die für ihre Zukunft von Bedeutung sein werden.

Mehr Bilder von der Kompaktwoche gibt es in der Fotogalerie.

SR/CW | SCG | 101118

Was sind Kompaktwochen?

Eine Aufgabe von Schule ist es, Kinder und Jugendliche auf die Welt vorzubereiten, wie sie ist, als eine Verknüpfung verschiedener einzelner Aspekte zu einem Ganzen. Die Themen des Unterrichts müssen für die Schüler wieder erkennbar sein und einen Bezug zu ihrer Lebenswirklichkeit herstellen. Dabei ist nicht nur wichtig, WAS vermittelt wird. Auch WIE und WO etwas vermittelt wird, ist für die Lernmotivation und den Lernerfolg entscheidend. Die nachhaltigsten Lerneffekte erzielen wir, wenn möglichst viele Sinne angesprochen werden und beide Hirnhälften in Wechselbeziehung miteinander arbeiten. Solche Lernprozesse erfordern besondere Unterrichtsformen und Lernräume, in denen ganzheitliches Lernen möglich ist.

Mehrmals im Jahr finden aus diesem Grund an der ecolea sogenannte Kompaktwochen statt. Dazu verlassen die Schülerinnen und Schüler ihre gewohnte Unterrichtsumgebung und arbeiten eine Woche lang gemeinsam fächerübergreifend an einem praktischen Thema. Gelernt und gearbeitet wird dabei in Gruppen an ganz verschiedenen Stationen und Lernorten – entweder in der Schule oder außerhalb. So können die Kinder und Jugendlichen im schulischen Kontext erworbenes Wissen immer wieder praktisch anwenden und erweitern. Das gemeinsame, kooperative Lernen trainiert zugleich die sozialen Fähigkeiten, wie Teamfähigkeit, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein und außerdem sind die Kompaktwochen mit ihrer großen Themenvielfalt für unsere Schülerinnen und Schüler eine willkommene und erfahrungsreiche Abwechslung zum Schulalltag.





Rufen Sie uns an!
+34 (971) 94 70 50

BuchTipp Juli

In 30 Städten um die Welt: New York, Berlin, Tokio – eine Reise zu den schönsten Metropolen

DID YOU KNOW?

Warum quietscht Kreide an der Tafel?