30.11.2018

Mathe-Olympiade - der Kick für die grauen Zellen

Auch in diesem Jahr nahmen 12 Schülerinnen und Schüler der ecolea Schwerin an der Regionalrunde der Mathematikolympiade teil. Dabei ging es für die ecoleaner gleich fünf Mal aufs Treppchen.

Mit der Mathematik als Schulfach ist es so eine Sache. Viele Schüler verzweifeln an ihr, anderen liegt sie überraschend gut. Und wieder andere können sich so sehr für sie begeistern, dass sie sich gleich für die Mathematik-Olympiade anmelden.

So trafen sich am 14. November zahlreiche Schülerinnen und Schüler in den Räumen des Berufsbildungs- und Technologiezentrums der Handwerkskammer Schwerin-Süd, um gegeneinander zu rechnen, zu knobeln und zu tüfteln. Auch die ecolea Schwerin war bei der 58. Mathematikolymiade mit am Start und schickte diesmal 12 Zahlenakrobaten ins Rennen. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich zuvor über den Schulausscheid für den Regionalwettbewerb qualifiziert.

Der nach Altersstufen gegliederte Wettbewerb erfordert vor allem logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und kreativen Umgang mit mathematischen Methoden. Einige der Knobelaufgaben, die es hier in der Regionalrunde zu lösen galt, hatten es echt in sich. Da geriet so mancher der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler aus Schwerin und Umgebung ganz schön ins Grübeln. Doch die 12 ecoleaner schlugen sich wacker beim Enträtseln der kniffligen Aufgaben. Mit fünf Gewinnern auf den ersten drei Plätzen erzielten sie ein überaus respektables Ergebnis. Aber auch diejenigen, die es diesmal nicht aufs Treppchen geschafft haben, klönnen auf ihre Ergebnisse stolz sein.

Das Redaktions-Team der ecolea gratuliert den Rechentalenten zu der hervorragenden Leistung!

Unsere Preisträger:

2. Platz
Lena Kraft (Klasse 5)

3. Platz
Tjark Studt (Klasse 6)
Raphael Radant (Klasse 6)
Emma Laube (Klasse 7)
Xue Yiheng (Klasse 10)

SR | SCG | 301118

Mehr zu dem Wettbewerb

Die Mathematik-Olympiade ist ein jährlich bundesweit angebotener Wettbewerb, an dem über 200.000 Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Sie hat eine bis in das Schuljahr 1961/62 zurückreichende Tradition.
Die Mathematik-Olympiade bietet allen interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ihre besondere Leistungsfähigkeit auf mathematischem Gebiet unter Beweis zu stellen. Der nach Altersstufen gegliederte Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 3 erfordert logisches Denken, Kombinationsfähigkeit und kreativen Umgang mit mathematischen Methoden. Die Teilnahme am Wettbewerb regt häufig zu einer weit über den Unterricht hinausreichenden Beschäftigung mit der Mathematik an.
In den unteren Klassenstufen dominiert als Motiv oft der Spaß am rational-logischen Denken.
Bei den Älteren besteht das Interesse dagegen mehr darin, eigene mathematische Fähigkeiten an der Bearbeitung anspruchsvoller Aufgaben zu erproben, zu festigen und weiterzuentwickeln.





kostenfreie InfoHotline
(0800) 593 77 77

BuchTipp Juli

In 30 Städten um die Welt: New York, Berlin, Tokio – eine Reise zu den schönsten Metropolen

DID YOU KNOW?

Warum quietscht Kreide an der Tafel?