14.12.2018

Theater-AG bei der Lichterwerkstatt

Auf Lampenfieber folgt Applaus – diese wertvolle Erfahrung machten auch die 15 Schülerinnen der Theater-AG der ecolea Schwerin bei ihrem Auftritt im Rahmen der Lichterwerkstatt Mitte Dezember.

Zum ersten Mal fand am 10. Dezember die Lichterwerkstatt der Trägerverbundes 1, einem Zusammenschluss verschiedener freier Träger der Jugendhilfe, auf dem Hof des Jugendhauses Dr. K am Platz der Freiheit statt. Die Sozialarbeiter der Stadt Schwerin hatten in der Zeit von 14.00 – 18.00 Uhr zu einem kreativen und unterhaltsamen Nachmittag eingeladen.

Neben gestalterischen Angeboten wie Kerzen ziehen oder Laternen basteln gab es auch verschiedene Theaterangebote. Mit von der Partie war unter anderem das aktuelle „Schauspielensemble“ der Theater-AG der ecolea Schwerin. Die 15 Schülerinnen der Klassenstufen 5 bis 7 hatten eigens für die Lichterwerkstatt kleine Szenen zum Thema „Licht“ selbst erarbeitet, inszeniert und bei der Veranstaltung aufgeführt. Das Präsentieren ihrer eigenen Leistungen vor dem begeisterten Publikum, zu dem auch die Eltern der jungen Künstlerinnen zählten, war für die Mädchen ein wichtiger Augenblick. Applaus und Anerkennung gaben ihnen Vertrauen und Selbstbewusstsein – gute Voraussetzungen dafür, sich nun auch mutig an größere Stücke heranzuwagen.

Für das leibliche Wohl hatten die Veranstalter gesorgt. Auf die großen und kleinen Besucher warteten Selbstgemachte Pommes Frites, Plätzchen und Kinderpunsch.

Das „Theaterspiel“ als Lernfeld der kulturellen und ästhetischen Bildung leistet einen ganz besonderen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung von Kindern- und Jugendlichen. Es fördert die Ausdrucksfähigkeit und die Lesekompetenz der Schülerinnen und Schüler, vertieft ihre literarische Bildung und erschließt ihnen den Zugang zum kulturellen Leben. Wie kaum ein anderes Fach bietet es den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich mit historischen, politischen, sozialen, psychologischen und ästhetischen Themen auseinanderzusetzen. Es birgt zudem die Chance, die eigene Existenz im Bühnengeschehen zu spiegeln und Fragen zu thematisieren, die Heranwachsende auf der Suche nach ihrem Platz im Leben und in der Welt beschäftigen.

Mehr Bilder von der Theateraufführung gibt es in der Fotogalerie

SR | SCG | 280818





kostenfreie InfoHotline
(0800) 593 77 77

BuchTipp Juli

In 30 Städten um die Welt: New York, Berlin, Tokio – eine Reise zu den schönsten Metropolen

DID YOU KNOW?

Warum quietscht Kreide an der Tafel?