Festa popular de Sant Antoni - balearische Traditionen erleben

Der 17. Januar stand an der ecolea ganz im Zeichen der „Festa popular de Sant Antoni“, dem Volksfest zu Ehren des heiligen Sankt Antonius.

Sant Antoni lebte einst in einem hochherrschaftlichen Anwesen und war reich. Eines Tages beschloss er im Anblick der vielen armen Menschen, sein Zuhause zu verlassen und fortan in einer Höhle zu wohnen. Er half jedem Menschen und jedem Tier so gut wie er konnte. Es begab sich, dass er an einem Tag in seine Höhle zurückkehrte und dort einige Dämonen dabei erwischte, wie sie ein Schwein schlachten wollten. Das Schwein bat Sant Antoni um Hilfe und Sant Antoni half. Er spielte mit den Dämonen um das Schwein und gewann.

Von dieser und vielen anderen Geschichten, die sich um den Heiligen Antonius ranken, erfuhren die Schüler und Schülerinnen an ihrem Projekttag. Wie es an der ecolea bereits Tradition ist, erkundeten sie auch in diesem Jahr wieder die Bräuche und Rituale rund um den Schutzheiligen der Tiere. Sie bastelten die typischen Masken in den Farben rot und schwarz und spielten die Geschichte in einem kleinen Theaterstück nach. Die Pause verbrachten die ecoleaner am Lagerfeuer, über dem wie üblich Sobrasada und andere Wurst gegrillt wurde.

Am Ende der Woche hatten die Mädchen und Jungen am Freitagnachmittag Gelegenheit, ihre neuen Erfahrungen und Erkenntnisse an das interessierte Publikum weiterzugeben.

Die „Festa popular de Sant Antoni“ ist ein Volksfest zu Ehren des heiligen Sankt Antonius und wird auf den gesamten Balearischen Inseln jedes Jahr am 17. Januar gefeiert. Am Vorabend werden große Feuer (foguerons) in den Städten und Dörfern entzündet, in deren Schein die maskierten Menschen tanzen und als Sieg über den bösen Teufel (dimoni) Teufelspuppen verbrennen. Begleitet von Musik und Tanz (tonada de Sant Antoni) wird bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

SR | SCG


Unsere Top-Nachrichten

Schöne Osterferien!