Mit dem Biber Informatik entdecken

Am 4. November startete der zweiwöchige Wettbewerb „Informatik-Biber“. Auch die „ecoleaner“ haben wieder tüchtig „mitgebibert“ und hoffen auch in diesem Jahr auf gute Plätze.

Wie kann man mit fünf Kerzen die Zahl 11 auf einem Geburtstagskuchen darstellen? Wie sieht der richtige Weg einer Kugel im 3-D-Labyrinth aus? Ist der Biber bei seiner vegetarischen Schnitzeljagd erfolgreich? Fragen wie diese gilt es beim jährlichen Informatik-Biber zu beantworten. Vom 4. bis zum 15. November hatten Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 13 in diesem Jahr Gelegenheit, die größtenteils interaktiven Aufgaben zu bearbeiten. Die Schwierigkeitsgrade richten sich nach den jeweiligen Altersstufen. Das Interesse war groß. Gut 400.000 Schülerinnen und Schüler haben 2019 an Deutschlands größtem Informatik-Schülerwettbewerb teilgenommen. Das ist ein neuer Rekord in der Geschichte des Informatik-Bibers.

Auch die Schülerinnen und Schüler der ecolea haben wieder tüchtig „mitgebibert“. Eingeteilt in verschiedene Altersklassen galt es für unsere Fünft- bis Zehntklässler innerhalb von 40 Minuten 15 Aufgaben zu lösen, jeweils fünf davon in den drei Schwierigkeitsstufen leicht, mittel und schwer. Die kurzen Fragen, meist im Multiple-Choice-Format, lassen sich ohne Informatik-Vorkenntnisse beantworten. Vielmehr ist strukturiertes und logisches Denken gefordert.

Der jährlich stattfindende Wettbewerb „Informatik-Biber“ ist das Einstiegsprojekt der Initiative „Bundesweit Informatiknachwuchs fördern“ (BWINF). Ziel des Projekts ist es, junge Menschen ohne Vorkenntnisse für die Informatik zu begeistern und ihnen zu zeigen, wie alltagsrelevant, interessant und vielseitig der Bereich ist. Seit seiner Premiere im Wissenschaftsjahr 2006 verzeichnet der Informatik-Biber alljährlich neue Rekordzahlen. Nicht nur Schülerinnen und Schüler in Deutschland, sondern auch von deutschen Schule z.B. aus Mountain View (USA), Quito (Ecuador), Lissabon (Portugal), Shanghai (China) oder Accra (Ghana) stellten sich online den Biber-Aufgaben.

Es sind vor allem die Aufgaben, die den Informatik-Biber so attraktiv machen. Die Themen sind lebensnah und aktuell, die Bearbeitung ist zunehmend interaktiv. Die Kinder und Jugendlichen können oft direkt sehen, wie sich ihre Ideen auf die Lösung auswirken. Die Motivation der teilnehmenden Schüler ist dann besonders groß, wenn sie am Bildschirm mitverfolgen können, wie sich die Lösung entwickelt.

Wie in den Jahren zuvor hoffen die „ecoleaner“ auch in diesem Jahr wieder auf tolle Platzierungen. Außer Urkunden für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler warten auf die Siegerinnen und Sieger kleine Sachpreise. Außerdem gibt es Preise für besonders aktive Schulen.

Mehr Infos unter: https://bwinf.de/informatik-biber/

 


Unsere Top-Nachrichten

Süßes oder Saures!

Vamos para o Brasil!