¡Nos encanta Málaga!

Spanisch lernen in Málaga - das ist ein ganz besonderes Erlebnis. Denn nirgendwo sonst ist Spanien so spanisch wie hier in Andalusien. In der Woche vom 20. bis zum 24. Juni konnten sich die Schülerinnen und Schüler der Spanischkurse der ecolea Rostock vor Ort davon überzeugen.

Sprachreisen haben an der ecolea eine lange Tradition. Erlernt man doch eine Sprache am besten dort, wo sie gesprochen wird. Neben Ländern wie Großbritannien, Frankreich, Italien, Schweden und Dänemark ist auch Spanien regelmäßiges Reiseziel der ecoleanerinnen und ecoleaner. Und so durften sich in diesem Jahr auch die Spanischkurse der Jahrgänge 9, 10 und 11 in diese Tradition einreihen. Für eine Woche besuchten sie kurz vor Schuljahresende die schöne Stadt Málaga am westlichen Mittelmeer.

Wie es sich für Sprachreisende gehört, wohnten die Mädchen und Jungen nicht in einem Hotel, sondern bei spanischen Gastfamilien. Die Unterbringung in Gastfamilien ist nicht nur kostengünstig, sie ermöglicht auch ganz unmittelbare Einblicke in die Lebensweise und Kultur des Gastlandes. Und natürlich wird in den Familien viel mehr Spanisch gesprochen als in einem Hotel. Doch damit nicht genug. Um ihre sprachlichen Kompetenzen weiter zu verbessern, besuchten die Neunt- bis Elftklässler an drei Vormittagen einen zertifizierten Spanischkurs bei der OnSpain-Sprachschule. Für den intensiven sprachlichen und interkulturellen Austausch war also gesorgt.

Aber nicht nur die Verbesserung der Sprachkenntnisse war Ziel der Reise. Auch das landeskundliche Wissen galt es zu vervollständigen. Deshalb kamen die Schülerinnen und Schüler an den Nachmittagen in den Genuss eines umfangreichen Sightseeing-Programms. Auf der Agenda standen zum Beispiel eine Stadtführung durch Málaga, der Besuch der alten Festung Alcazaba, die von der Zeit der maurischen Herrschaft zeugt, und des oberhalb der Festung gelegenen Castillo de Gibralfaro, das ebenso zu den großen Touristenattraktionen zählt wie die Ruinen des römischen Amphitheaters am Fuße der Alcazaba. Aber auch ein Tagesausflug in das berühmte Städtchen Ronda bot den ecoleanern einmalige Eindrücke. Ronda gehört zu den berühmten Weißen Dörfern und liegt auf der gleichnamigen Route der malerischen Orte in Andalusien. In der Plaza de Toros de Ronda, einer der ältesten und berühmtesten Stierkampfarenen Spaniens, konnten die ecoleanerinnen und ecoleaner auf den Spuren der Toreros wandeln und in den Baños Arabes die Überreste der arabischen Bäder aus dem 13. Jahrhundert bestaunen.

Natürlich durften bei so vielen historischen Eindrücken auch der Spaß und die Erholung nicht zu kurz kommen: Beim Sonnenbaden am Strand war Chillen angesagt, und bei einer Katamaran-Rundfahrt konnten die Reisegäste die spektakuläre Aussicht auf die Stadt und die Küste vom Wasser aus genießen. Ein Flamenco-Kurs sorgte nicht nur für schwungvolle Bewegungen, sondern auch für gute Unterhaltung, und ein Paella-Kochkurs überzeugte auch den letzten Kostverächter von der Vielfältigkeit und Schmackhaftigkeit der andalusischen Küche.

Bei der Fiesta de San Juan durften einige ecoleanerinnen und ecoleaner am letzten Abend mit ihren Gastfamilien das traditionelle Fest der Sommersonnenwende am Strand von Málaga feiern und das Freudenfeuer des San Juan, des Heiligen Johannes, bewundern.

Nach einer Woche voller packender Erlebnisse und inspirierender Eindrücke stand für die Rückkehrer fest: ¡Nos encanta Málaga y volveremos pronto!

Mehr Bilder von der Sprachreise nach Málaga 2022 gibt es in der Fotogalerie.

SR | SCG

 


Unsere Top-Nachrichten

Süßes oder Saures!

Schöne Herbstferien!