Spaß und Abwechslung bei der Winterferienbetreuung

Die Winterferien hielten auch in diesem Jahr kleine Highlights für unsere Schülerinnen und Schüler bereit. Zu verdanken ist dies der Vielzahl an spannenden In- und Outdoor-Angeboten, die unsere Schulsozialpädagogen Annika Ferdinand und Mirco Frähmke für die Mädchen und Jungen vorbereitet hatten. Was genau während der Winterferienbetreuung so passiert ist, hat uns Annika Ferdinand berichtet:

„Die Winterferienangebote an der ecolea Schwerin im Februar 2022 lieferten wieder eine bunte Palette an Aktivitäten und Angeboten. Unser Wetterprophet Mirco Frähmke plante die Angebote in der ersten Winterferienwoche sehr vorausschauend, so dass die Innen- und Außenaktivitäten optimal an die Wetterbedingungen angepasst waren. Wir starteten am Montag, den 7. Februar, bei Sonnenschein und eisiger Kälte in den Schelfwerderwald, erwärmten uns bei „Großmutters Loch“ am Schweriner See am Lagerfeuer und benötigten Geduld beim Bräunen des Stockbrotes. Ein wenig Zeit kostete die Suche nach Tiannans Smartphone, das er im Dickicht verloren hatte. Gut, dass seine Air Pods den Suchbereich etwas eingrenzten.

Am Dienstag regnete es planmäßig, und die Kinder waren sehr traurig, dass wir unseren Lauf um den Ziegelinnensee verschieben mussten. Das hielt uns aber nicht davon ab, Sport zu machen. Schließlich bietet unsere Sporthalle dafür beste Voraussetzungen. Und so kamen wir beim Zwei-Felder-Ball, Brennball und Fußball gehörig ins Schwitzen. Nach dem Mittagessen spielten wir Abwerffange rund um die Schulbibliothek. Dabei versteckten sich einige Schülerinnen und Schüler so gut, dass sie einfach nicht gefunden werden konnten.

Am Mittwoch hatten wir wieder Glück mit dem Wetter und wanderten zum Zippendorfer Strand und zurück. Der darauffolgende Tag stand erneut im Zeichen von Spiel und Sport in der Schule. Beim Fußball fielen jede Menge Tore, und beim Zwei-Felder-Ball konnten wir uns so richtig auspowern. Zum Schluss schauten wir den rührenden französischen Film „Ziemlich beste Freunde“ und verzerrten unendlich viele Süßigkeiten – natürlich nur ausnahmsweise.

In der zweiten Ferienwoche waren wir sportlich, kreativ und spielerisch aktiv: Toben in der Sporthalle, Keramik bemalen in der Schweriner „Tuscherei“ oder Handlettering - trotz Corona und Sturmtief Ylenia haben wir uns eine schöne Zeit gemacht:

Zu den Highlights zählte auf jeden Fall das Aufnehmen eines eigenen Hörspiels. Die Schüler und Schülerinnen entwickelten dabei alles selbst - von der groben Idee bis zum konkreten Text in den einzelnen Szenen. Die Hauptfigur Manni gelangt in eine Phantasiewelt und erlebt dort ein Abenteuer. Ob er wirklich dort war oder ob es nur ein Traum war – das müssen die Hörer selbst entscheiden.“

Zum Hörspiel „Glitzerkonfetti“

Mehr Bilder von der Winterferienbetreuung gibt es in der Fotogalerie.

 


Unsere Top-Nachrichten

Schöne Osterferien!