Ergotherapeuten demonstrieren gegen den Klimawandel

In mehr als 10 Städten Mecklenburg-Vorpommerns haben sich am vergangenen Freitag mehrere Tausend Menschen dem weltweiten "Klima-Streik" angeschlossen, zu dem die Fridays-for-Future-Bewegung aufgerufen hatte. Mit dabei: die Ergotherapeuten der ecolea Schwerin.

Etwa 8.000 Demonstranten waren insgesamt auf den Straßen und Plätzen des Landes unterwegs. In Rostock kamen auf der größten Veranstaltung 3.000 Menschen zusammen. In Schwerin waren es 1.800 und in Greifswald etwa 1.500 Demonstranten. Auch unsere zukünftigen Ergotherapeuten der ET18 und ET19 zogen in die Schweriner Innenstadt, um den Kampf gegen den Klimawandel zu unterstützen. Bereits im Rahmen des Unterrichts hatten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Thema Klimaschutz auseinandergesetzt. Unter anderem haben sie sich die Frage gestellt, wie jeder Einzelne von ihnen sein Leben so nachhaltig wie möglich gestalten kann und welche Konsequenzen sich daraus für die spätere Berufsausübung in der Ergotherapie ergeben. Anders als bei den Veranstaltungen zuvor richteten sich die Aufrufe zur Demonstration am vergangenen Freitag nicht nur an Schüler und Studenten, sondern auch an Berufstätige.

SR | SCG

 


Unsere Top-Nachrichten

Voller Einsatz am Netz