Erzieher organisieren Spendenweihnachtsmarkt für Skatepark Lankow

Es ist bereits Tradition, dass die Schülerinnen und Schüler der ecolea Schwerin vor den Weihnachtsferien eine Spendenaktion zugunsten sozialer Projekte organisieren.

In diesem Jahr haben die angehenden Erzieherinnen und Erzieher der Klasse EZ20 in der Berufsschule einen kleinen Weihnachtsmarkt veranstaltet, bei dem sie Bratwurst, selbstgebackenen Kuchen und andere Leckereien verkauften. Bei einer Tombola wurden außerdem Sachspenden verlost, die die Schülerinnen und Schüler zuvor bei den lokalen Einzelhändlern eingeworben hatten.

Ihr Einsatz hat sich gelohnt: Der Kassensturz am Ende des Tages brachte die stolze Summe von 650 Euro hervor. Da der Schulträger sich bereit erklärt hatte, den Erlös zu verdoppeln, konnten die Erzieherinnen und Erzieher am Freitag einen Spendenbetrag von insgesamt 1300 Euro an den Verein Skatepark Lankow überreichen. Der Skatepark Lankow ist eine zentrale Anlaufstelle für Schweriner Jugendliche. Der Verein kümmert sich um die Pflege der Anlage und organisiert dort regelmäßig Veranstaltungen, um Kinder und Jugendliche zu unterstützen.

In Rahmen des einwöchigen Projekts haben die Erzieherinnen und Erzieher nicht nur erfahren, was sozialraumorientierte Arbeit bedeutet, sondern auch wie größere Veranstaltungen zu planen und durchzuführen sind.

Ein großes Dankeschön an alle hilfsbereiten Spender und Sponsoren wie INTERSPORT Schwerin, Douglas Schwerin, Miss Törtchen Schwerin, Ernsting's familiy Schwerin, Movie Star Parchim, Lisbeth Fotografie, SOLLE Sanitätshaus und viele mehr.

Mehr Bilder von dem Spendenweihnachtsmarkt gibt es in der Fotogalerie.

 

Mika und Jakob, zwei Schüler aus der EZ20 berichten darüber, wie sie den Weihnachtsmarkt gemeinsam mit ihren Mitschülern auf die Beine gestellt haben:

„Wir, die Erziehrinnen und Erzieher der Klasse EZ20, haben vom 13. bis zum 17. Dezember eine Projektwoche durchgeführt. Unsere Aufgabe in dieser Woche bestand darin, einen Weihnachtsmarkt zu organisieren. Mit dem eingenommenen Geld möchten wir den Skatepark Lankow e.V. unterstützen.

An unserem ersten Projekttag ging es zunächst darum, uns als Klasse einen Überblick über die Struktur und Organisation eines Spenden-Weihnachtsmarkt zu verschaffen. Anschließend wurden die Aufgaben verteilt, zum Beispiel: Wer ist der Kassenwart? Welche Vorkehrungen müssen bezüglich Corona getroffen werden? Wie planen wir den Aufbau oder wie sollten die einzelnen Angebote aussehen.

Ebenso ging es darum, anhand eines selbstgestalteten Flyers unsere Spendenaktionen in der Schule öffentlich zu machen. Es gab viele Ideen, welche wir gemeinsam als Gruppe besprochen haben, um rotz der aktuellen Pandemie einen schönen Weihnachtsmarkt bieten zu können.

Am Dienstag trafen wir uns wie gewohnt in der Klasse. Wir verteilten die Aufgaben, zum Beispiel Tombola, Flohmarkt, Kuchenbasar und Dekoration. Eine Gruppe fuhr in die Stadt, um Einzelhändler um Sachpreise für unsere Spendentombola zu bitten. Die Idee kam bei den Händlern sehr gut an und so haben wir von Douglas und InterSport viele tolle Gewinne gespendet bekommen. Bei beiden Läden möchten wir uns noch einmal herzlich bedanken. Auch Miss Törtchen, Ernstings family und Movie Star in Parchim waren mit von der Partie.

Mittwoch haben wir eine Rollstuhlrallye eingebaut. Ziel war es, die Zutaten für die Leckereien unseres Kuchenbasars zu kaufen. Dabei konnten wir gut beobachten, wie es sich in einem Rollstuhl anfühlt und wie schwer der Umgang mit einem Rollstuhl ist. Wir danken dem Sanitätshaus Stolle für diese Erfahrung. Wir haben Lankow, sowie die Altstadt und öffentliche Verkehrsmittel vom Rollstuhl aus kennenlernen dürfen, was eine interessante Erfahrung für alle Beteiligten war. Viele skeptische, aber auch respektvolle Blicke wurden uns zugeworfen. Nachdem unsere Zutaten die Schule erreicht haben, setzten wir uns an die Zubereitung von Muffins, Cakepops, Waffeln und anderen Leckereien."

Mika Trilck & Jakob Kiowski 

 


Unsere Top-Nachrichten

We communicate!