GalleryWalk - Kinderbuchklassiker zum Anfassen

Wer kennt sie nicht, die über Jahrhunderte beliebten Kinderbücher wie „Hänsel und Gretel“, „Pipi Langstrumpf“, „Heidi“, „Das Dschungelbuch“, „Urmel aus dem Eis“ oder „Emil und die Detektive“?

Einen ganz besonderen Zugang zu diesen Klassikern der Weltliteratur haben sich in den letzten Wochen die angehenden Erzieher:innen der Klassen ERZ 21-1 und ERZ 21-2 der ecolea Rostock verschafft. Im Fach Literacy hatten sie die Aufgabe, bekannte Kinderbücher auszuwählen und deren Inhalte durch ein anderes, selbst gewähltes Medium zu präsentieren. Während der fünfwöchigen Projektdauer entstanden beeindruckende dreidimensionale Modelle, mit denen die wunderbaren Geschichten liebevoll in Szene gesetzt und für die zukünftige Leserschaft zugänglich gemacht wurden. Um möglichst viele kreative Ideen sammeln und umsetzen zu können, arbeiteten die Schüler:innen in Gruppen und nutzten ganz unterschiedliche Materialien wie Karton, Papier, Styropor, Farbe Draht, Holz und andere Materialien. Doch nicht nur plastische Objekte konnten die Besucher:innen des „GalleryWalks“ bewundern. Die Schüler:innen nutzten auch neue Medien, um den Besucher:innen den Zugang zu den Kinderbüchern zu ermöglichen. So platzierte eine Gruppe einen Link zum Audio-Streaming-Dienst „Spotify“, auf ihren Ausarbeitungen, über den man zu einem Song gelangt, der aus der Entstehungszeit des Buches „Peter Pan“ stammt.

Doch die zukünftigen Pädagogen beschäftigten sich nicht nur auf kreative Art und Weise mit den Büchern. Sie verglichen auch die verschiedenen kulturellen Umfelder und die Darstellung von Geschlechterrollen in den einzelnen Büchern miteinander und stellten einen Bezug zur heutigen Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen her. Dabei wählten sie jeweils einen von drei Schwerpunkten, der ihnen besonders interessant oder bedeutsam erschien und ließen diesen ebenfalls in ihre Arbeiten einfließen. Zur Auswahl standen:

  • Vergleich von Leseerfahrungen mehrerer Generationen
    zu einem Kinderbuchklassiker
  • Vergleich des geschlechtsspezifischen Rollenverhaltens
    zweier Kinderbuchklassiker-Figuren
  • Vergleich des kulturellen Umfeldes und der Darstellung
    zweier Kinderbuchklassiker-Figuren

Für die Erzieher:innen, die im nächsten Jahr ihren Abschluss machen werden, war das Projekt eine für ihre spätere Arbeit sehr hilfreiche, praxisorientierte Auseinandersetzung mit den Kinderbuchklassikern. Aber vor allem haben sie selbst das eine oder andere Kinderbuch (wieder)entdeckt und dabei festgestellt, dass ihre Kindheitshelden nicht aus dem Fernseher, sondern aus Büchern stammen. ;)

Mehr Bilder von dem GalleryWalk und den kreativen Modellen der Erzieher gibt es in der Galerie.

SR | SCG

 


Unsere Top-Nachrichten

Stärken gezielt nutzen