Vom Sanitäter zur Führungskraft bei Großschadenslagen

Um für den Einsatz bei sogenannten Grroßschadenslagen gewappnet zu sein, haben die Rettungsdienstmitarbeiter:innen der Berufsfeuerwehr Neubrandenburg, des Rettungsdienstes Vorpommern Greifswald und der integrierten Leitstelle des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte in der letzten Woche an der ecolea Neubrandenburg einen fünftägigen Lehrgang zum/zur Organistatorischen Leiter:in im Rettungsdienst absolviert.

Schwere Zugunglücke, Unfälle auf der Autobahn, größere Brände oder Naturkatastrophen: Bei Einsätzen, die aufgrund ihres Ausmaßes mit den herkömmlichen Rettungsdienststrukturen nicht bewältigt werden können, kommen Organisatorische Leiter:innen im Rettungsdienst zum Einsatz. Bei solchen Großschadenslagen bildet der oder die Organisatorische Leiter:in  (OrgL) gemeinsam mit dem Notarzt oder der Notärztin die medizinisch-taktische Einsatzleitung an der Großschadensstelle. Die Aufgaben des oder der OrgL erfordern ein hohes Maß an Führungsqualifikationen und Kooperationsfähigkeit, um die bestmögliche Versorgung aller Verletzten sicher zu stellen.

Um für solche Einsätze gewappnet zu sein, haben die Rettungsdienstler:innen der Berufsfeuerwehr Neubrandenburg, des Rettungsdienstes Vorpommern Greifswald und der integrierten Leitstelle des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte in der letzten Woche an der ecolea Neubrandenburg einen fünftägigen OrgL-Lehrgang absolviert. Unter Anleitung von Christoph Kracht und Anke Lück von der Berufsfeuerwehr Neubrandenburg haben die Teilnehmer:innen an den ersten zwei Tagen zunächst komplexe Informationen zum Aufgabenfeld eines OrgL erhalten. Danach galt es, verschiedene fachpraktische Aufgaben zu bearbeiten und zu lösen. So wurde am Mittwoch in der Berufsfeuerwehr Neubrandenburg ein Brand innerhalb einer Werkstatt mit 10 Verletzten simuliert. Lernziel hierbei war die Kommunikation zwischen den einzelnen Einsatzabschnitten bzw. mit dem oder der Einsatzleiter:in der Feuerwehr. Am Donnerstag wurde eine Großschadenslage mit 21 Verletzten simuliert, bei der eine gasbetriebene Heizung auf einem Indoor-Wochenmarkt explodierte. Tatkräftig unterstützt wurde diese Übung von unseren Notfallsanitäter:innen der NFS 22-09, die ganz wunderbare Memes spielten und die Einsatzübung umso realistischer machten. Neben den Teilnehmer:innen des OrgL-Kurses und der NFS 22-09 half die Freiwillige Feuerwehr des Amts Neverin als Führungsgruppe vor Ort, um die Einsatzsimulation zu ermöglichen.

Am Freitag stand für die zukünftigen Organisatorischen Leiter:innen die Abschlussprüfung an, die alle Teilnehmer:innen mit Erfolg absolvierten. Am Ende durften schließlich alle stolz ihre Urkunde in den Händen halten.

Mehr Bilder vom OrgL-Kurs gibt es in der Fotogalerie.

SR | SCG


Unsere Top-Nachrichten

Stärken gezielt nutzen