Rollende Woche an der ecolea

In einem fachbereichsübergreifenden Seminar haben sich die angehenden Physiotherapeut:innen der PT20, die Heilerziehungspfleger:innen der HEP21 und die Sozialassitent:innen in dieser Woche mit einem besonderen Hilfsmittel auseinandergesetzt. Thomas Hildenbrand vom „ROLLETS – Reha-Netzwerk“ trainierte mit den Schülerinnen und Schülern den professionellen Umgang mit dem Rollstuhl. Helene aus der PT20 berichtet von diesem lehr- und erfahrungsreichen Erlebnis:

Worin besteht der größte Vorteil, auf einen Rollstuhl angewiesen zu sein? „Wenn man nach 15 Bier aus der Bar kommt, kann man nicht mehr umfallen.", antwortet Rico Todzi, der schon sein ganzes Leben lang auf einen Rollstuhl angewiesen ist. Wir, die Schülerinnen und Schüler der PT20, durften dem aufgeschlossenen Berliner im Rahmen eines zweitägigen Rollstuhltrainings per Zoom-Meeting all die Fragen stellen, die wir schon immer mal einem Rolli-Fahrer stellen wollten. Aber der Austausch mit Rico Todzi war lediglich eines der Highlights des durch den ROLLETS-Inhaber Thomas Hildenbrand organisierten Rollstuhltrainings.

Nach einem lehrreichen Tag mit Gastvorträgen aus Reha- und Orthopädie-Technik, lernten wir am eigenen Leib Vor- und Nachteile unterschiedlicher Rollstuhlarten kennen und erkannten, auf wie viele Dinge man im Alltag als Rollstuhlfahrer achtgeben muss. Das beginnt meistens schon in den eigenen vier Wänden.

Das Stadttraining - im Rollstuhl durch Warnemünde - war ein ganz besonderes, abschließendes Erlebnis, das vor allem völlig neue Perspektiven bot. Für ein paar Stunden in die Rolle eines Rollstuhl-Fahrers zu schlüpfen und die leider noch immer zahlreichen Hürden, aber gleichzeitig auch die sehr offenen, fürsorglichen Reaktionen der Menschen direkt zu erleben, hat uns sowohl berührt und ermutigt als auch schockiert und auf jeden Fall die Augen ein Stück weiter geöffnet.

Thomas Hildenbrand zeigte uns zahlreiche Handgriffe und gab uns viele Tipps im Umgang mit den Rollstühlen, die sich bereits während des Ausflugs durch Warnemünde als unglaublich nützlich und erleichternd erwiesen. Die Erfahrungen des zweitägigen Rollstuhlseminars sind außerdem eine gute Voraussetzung für unseren zukünftigen Arbeitsalltag als Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten. Schließlich müssen wir auf die fachgerechte Handhabung therapeutischer Hilfsmittel oder Alltagshilfen gut vorbereitet sein.

Mehr Bilder vom Rollstuhltraining 2022 gibt es in der Fotogalerie.

 


Unsere Top-Nachrichten

We communicate!