Nina Eichen gewinnt Regionalrunde von „Jugend debattiert“

Stellung beziehen, Gründe nennen, Kritik vortragen – beim Regionalentscheid von „Jugend debattiert“ hat Nina Eichen in allen Wertungskriterien ordentlich gepunktet. Am Ende konnte sie die Jury überzeugen und sich in ihrer Altersklasse gegen die anderen Debattant:innen durchsetzen.

Bereits im Dezember hatten wir über den Schulentscheid von „Jugend debattiert“ berichtet, aus dem Emma Thomas in der Sekundarstufe 1 und Leander Junius in der Sekundarstufe 2 als Schulsieger hervorgegangen sind. Neben den beiden Gewinner:innen konnten sich noch zwei weitere Schüler:innen für die nächste Wettbewerbsrunde qualifizieren. Anton Heinze und Nina Eichen wurden ebenfalls für die Teilnahme am Regionalentscheid nominiert.

Am 1. Februar war es so weit: Die besten Debattant:innen aus der Region trafen sich in der Aula der Volkshochschule Schwerin, um einmal mehr ihr rhetorisches Geschick unter Beweis zu stellen. Für die ecolea am Start: Anton Heinze, Emma Thomas, Leander Junius und Nina Eichen. Im Wettbewerb mit den Sieger:innen der anderen Schulen tauschten die Vier ihre Argumente aus.

Die Debatte gilt als Königsdisziplin der rhetorischen Übungsformen und als eine Form des kultivierten Streitgesprächs. Gute Debatten verlangen eine gute Vorbereitung. Deshalb lernen die ecoleaner:innen das konstruktive „Streiten“ bereits in der Schule. Im Mittelpunkt stehen dabei das Entwickeln von Vorschlägen zu einer Streitfrage, das sinnvolle Auswählen von Argumenten und das präzise Artikulieren von Positionen, aber auch die Fähigkeit, sich in andere Perspektiven hineinzuversetzen sowie Fairness und Ausdauer.

Bewertet wurden die Schüler:innen am 1. Februar von einem Team aus Juror:innen, zu denen auch Lena Kraft, die Landessiegerin 2023, gehörte. Dabei wurden sowohl Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft der Debattant:innen beurteilt. Jede Debatte folgte einem strikt geregelten Ablauf und dauerte 24 Minuten. 

Alle waren mit viel Spaß und Hingabe bei der Sache. Am Ende konnte Nina Eichen mit ihren die Debattierfähigkeiten die Jury am meisten überzeugen. Sie wird nun am 30. April bei der Landesqualifikation und beim Landesfinale im Schweriner Landtag dabei sein.

Wir gratulieren Nina zu diesem großartigen Erfolg und drücken ihr für das Landesfinale ganz fest die Daumen!!!

Auch Lena Kraft wieder beim Landesfinale dabei sein, allerdings nicht als Debattantin, sondern als Jurorin, ebenso wie Marlene Zimmermann und Clara Eggers, die als Zeitnehmerinnen das Finale begleiten werden.

In dem jährlichen bundesweiten Wettbewerb debattieren Schüler:innen in zwei Altersgruppen: Klassen 8-10 und 11-12. Debattiert wird auf verschiedenen Ebenen: Vom Schul- über den Regional- und Landeswettbewerb bis hin zum Bundeswettbewerb, bei dem jedes Jahr die besten Debattant:innen aus ganz Deutschland in Berlin aufeinandertreffen.

SR | SCG

 


Unsere Top-Nachrichten

Schöne Winterferien!