Sommerferienfahrt nach Sundhagen

Die Sommerferienfahrt auf den LandWert Schulbauernhof in Sundhagen war für die ecoleaner wieder ein tolles Erlebnis. Zeit für einen kleinen Rückblick.

Sie ist inzwischen schon zur Tradition geworden - die Sommerferienfahrt der ecolea. Auch in diesem Jahr durften sich 23 Schülerinnen und Schüler auf das Abenteuer am Greifswalder Bodden freuen. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Uta Behrendt und ihrem Schulsozialpädagogen Thomas Waligora begaben sie sich gleich in der ersten Ferienwoche auf die besondere Reise: Kein Computer, kein Smartphone, kein Tablet und keine Süßigkeiten - einfach mal abschalten und es sich in der Natur so richtig gut gehen lassen. Was anfangs für einige Reisegäste unmöglich erschien, war am Ende ein großer Spaß und pure Erholung.

Die Reise führte die Fünft- und Sechstklässler in den Nordosten unseres Landes. In Sundhagen am Greifswalder Bodden gibt es genug Platz, guten Boden und viel frische Luft für erholsame Ferien in der Natur. Auf dem LandWert Schulbauernhof lernten die Mädchen und Jungen viel über gesunde Ernährung und die natürliche Herkunft von Lebensmitteln. Ob im Garten, im Stall, in der Milchkammer oder in der Küche - mit eigenen Händen konnten die Gäste buchstäblich begreifen, wie gesundes und leckeres Essen seinen Weg aus der Natur auf unsere Teller findet. Vormittags ernteten sie Obst, Gemüse und Kräuter, buken Brot und stellten aus Milch unterschiedliche Molkereiprodukte wie Quark und Käse her. Die Fünft- und Sechstklässler, von denen einige schon zum zweiten Mal dabei waren, zeigten so viel Engagement und Freude bei den Aufgaben, dass ihre Eltern sie vermutlich kaum wiedererkannt hätten. Das gemeinsame Kochen war ebenfalls ein großer Spaß. Die Kinder kreierten außergewöhnliche Salate und eine tolle Geburtstagstorte. Und die Königsberger Klopse waren wirklich ein Traum. Das Abwaschen wurde ganz selbstverständlich erledigt. Und auch die Tiere auf dem Hof bekamen ihre tägliche Portion Aufmerksamkeit: Das Füttern und Pflegen übernahmen die Mädchen und Jungen gern.

An den Nachmittagen konnten die Jungbäuerinnen und Jungbauern nach Lust und Laune den Hof erkunden und in aller Ruhe die Tiere besuchen. Zum Toben und Spielen luden eine Kletterstrecke, ein echtes Indianer-Tipi, ein Basketballplatz, eine Tischtennisplatte und eine Spielscheune ein.

Geweckt wurden die ecoleanerinnen und ecoleaner übrigens mit „Guten Morgen Sonnenschein“ von Nana Moskouri – und auch sonst fiel auf, dass der Schlager in der jungen Generation zurück zu sein scheint.

Das Wetter war gut und das Essen schmeckte wie immer hervorragend. Insgesamt hatten die Mädchen und Jungen eine schöne und ereignisreiche Woche auf dem Hof.

Mehr Bilder von der Sommerferienfahrt 2022 gibt es in der Fotogalerie.

 


Unsere Top-Nachrichten

Süßes oder Saures!

Schöne Herbstferien!